Buchrezension zu nachts schwimmen


,,nachts schwimmen'', geschrieben von Sarah Armstrong erschien in der Taschenbuchauflage am 13.3.2017 im DIANA Verlag.

Taschenbuch: 9,99€
Paperback: 14,99€
Kindle Edition: 8,99€



Inhalt:
Ouinn hat es nicht einfach, aber auch seine Ehefrau Marianna und Rachel, die Tochter seiner tot kranken Patientin. Denn nach dem er eines Nachts ins Schwimmbads eingedrungen ist und Rachel dort fort fand, veränderte sich sein Leben so wie das von Rachel. Seine Frau jedoch wollte ein Kind und hatte schon 4 Fehlgeburten, aber warum kam er Rachel immer näher, obwohl er Marianna gegenüber immer treu sein wollte? Aus dem kleinen Flirt mit Rachel wurde mehr, doch was soll Quinn nun machen, denn er liebt nun jetzt beide...


Gestaltung:
Das Cover zeigt Rachel und Quinn im Schwimmbad, wobei das Sonnenlicht von weiter unten auf sie trifft, welcher Grund die Tageszeit hat und somit das Cover auf die Geschichte abgestimmt ist. Insgesamt ist das Cover relativ schlicht gehalten und bewirkt einen adretten, geordneten Eindruck.



Schreibstil/ Textaufbau:
Amstrong hat das Buch locker geschrieben, wodurch es leicht und flüssig zu lesen ist und bei den 445 Seiten nötig hat. Da die Kapitel nicht nicht lang waren, brachte die Sache Schwung in die Kiste. Erzählt wird aus der Sicht von Rachel, Quinn und Marianna in der Form des personalen Erzählers, wobei am Anfang des Kapitel nie gesagt wird wer gerade erzählt. Das lässt sich, aber durch die Vorgehensweise, den Ort und die Menschen um der Person herum, leicht zu enträtseln. Das Buch ist zudem in zwei Teile aufgebaut- in der erzählten Zeit und paar Jahre später-.



Charaktere:
Die Charaktere handeln alle, als wären sie real und man sich gut mit ihnen identifizieren. Da ein relativ größeres Ausmaß an Protagonisten dabei ist, erstreckt sich hier die Charakterunterschiedlichkeit weit und man bekommt von jedem die Sicht seiner Augen.

Rachel ist nun zurück in ihre Heimatstadt zurück gekehrt, um ihrer tot kranken Mutter zu helfen. Sie ist taff und probiert aus, Sachen zu sagen und tun ohne vorher nachzudenken. Das beweist sie ist mutig und stark, obwohl sie auch schon vieles aus der Vergangenheit mit sich trägt.

Quinn ist Arzt und war froh als er zum Studieren von seiner Heimatinsel kam, da auch dort schnell neue Romanzen entstehen können. Er probierte immer richtig zu handeln ohne den Überblick zu verlieren, doch auch er macht Fehler, um zu Handeln, dass so wenig wie möglich Menschen in seinem Umfeld leiden.

Marianna war schon oft am Boden der Tatsachen, dank ihrer Fehlgeburten, angekommen, wobei sie sich immer nur ein Kind wünschte. Quinn ist oft nicht zu Hause, sondern im Ort seiner Arbeitsstelle und Marianna bleibt allein zu Hause. Geht das bloß gut?


Ende:
Ich muss ehrlich sagen, das Ende hat das Buch ein bisschen zerstört. Da hätte man wirklich das Schreiben sein lassen können... Der Anfang und Mittelteil war super- spannend, gefühlsvoll usw.-, doch der Schluss ist meiner Ansicht nach zu leicht. ACHTUNG SPOILER: Da er nichts in Gegenwart zu den Beziehungen der Frauen erzählt. Es war so offen gestaltet und ich hoffe, dass da noch ein Teil dran gehört, denn sonst wäre es schade um das Buch!


Fazit:
Dank dem Schluss bekommt das Buch von mir nur 4 anstatt 5 Sterne. Gerne empfehle ich es weiter, da die behandelten Themen (zum Beispiel Liebe zwischen einer Frau und einem verheirateten Mann, welcher auf ein Kind hofft mit seiner Ehefrau) moralisch sehr viel Wert sind und man einen Einblick bekommt, wie solche schwierigen Situationen behandelt werden können. Zudem ist die Einleitung und der Hauptteil meiner Meinung nach Spannung und zum Nachdenken anregend, welches letztendlich den Schluss auch betrifft.

Kommentare